Crps-miteinander München

CRPS hat viele Gesichter
Bildquelle: pixabay.com / ait_mcright

Unser Leitspruch:
Ein starker Verbund von selbstbewussten CRPS- Betroffenen, die aktiv ihre Situation umgestalten wollen, sowohl in der Öffentlichkeit als auch im Privaten.
Wir wollen eine Plattform schaffen, auf der sich jeder Einzelne mit seinen Erfahrungen und seinem Wissen einbringen kann, um somit anderen zu helfen und sie zu unterstützen. Diese neue Erfahrung kann das eigene Selbstbild verändern und stärken. Dafür ist eine aktive Beteiligung und eigenverantwortliches Handeln Voraussetzung!



Warum eine Selbsthilfegruppe

Betroffene haben oft eine wahre Odyssee durch das Gesundheitssystem hinter sich bis die eindeutige Diagnose "CRPS" bzw. "Morbus Sudeck" erstellt wird. Leider wird die Erkrankung oftmals nicht oder erst sehr spät erkannt. Erst nach der Diagnosestellung kann auch eine geeignete Therapie erfolgen, um dadurch die Beschwerden und Einschränkungen angemessen zu behandeln, die Schmerzen zu mindern und die Funktionseinschränkungen auf dem Weg zurück in ein lebenswertes Leben wieder zu verbessern.

 

In unserer Selbsthilfegruppe wollen wir Betroffenen und deren Angehörigen regelmäßig die Möglichkeit geben, sich über die Schmerzerkrankung CRPS, ehemals auch als Morbus Sudeck bekannt, auszutauschen. Da wir alle keine Ärzte oder Therapeuten sind, kann die Selbsthilfegruppe crps-miteinander München keine medizinische Versorgung, ärztliche Betreuung oder Therapien ersetzen.

 

Wir wollen in unserer Gemeinschaft Betroffenen und Angehörigen Mut geben, sich mit der Erkrankung auseinanderzusetzen. Wir geben uns gemeinsam Hoffnung und Kraft, um neue Wege und Perspektiven zu finden und somit die Lebensqualität zu verbessern.

 

Um neue Lichtmomente zu schaffen, wollen wir das Gefühl des Miteinander & Füreinander stärken.

 

 

 

Eine Teilnehmerin hat sich zu den Selbsthilfetreffen so geäußert:

 

"Es ist kein Gejammer, sondern ein guter persönlicher Austausch, und man erfährt immer wieder Neues. Außerdem finde ich es gut zu wissen, dass es anderen auch so geht. Wie schon ein alter Spruch sagt: „Geteiltes Leid ist halbes Leid“.

Es wird auch nicht immer nur über die Krankheit gesprochen, sondern wir lachen über viele Dinge und haben Spaß, vergessen für ein paar Stunden unsere Erkrankung. Ich möchte unsere Treffen und das Kennenlernen anderer Beteiligter und mittlerweile guter Freunde um nichts in der Welt missen!"